Ihr Warenkorb ist leer.

Alle Preise inklusive MwSt. und
zzgl. Versandkosten (siehe Versandinformation)

» Badminton Federbälle  

PQ Badmintonbälle (Speed 77)

€ 18,50- Stück
Menge  
Bestell-Nr. 1
Lieferzeit 1-3 Werktage
Hersteller Staas
PQ Badmintonbälle (Speed 77)

- Premium Quality -

Speed 77

1 Dzd. = 12 Stück



dieser Badminton Ball ist ein Naturfederball aus 100% Gänsefedern erster Qualität + Verarbeitung

Exzellentes Flugverhalten gepaart mit entsprechender Haltbarkeit!

Bestens geeignet für Wettkämpfe, Turniere sowie fürs tägliche Training.


Naturfederbälle

Der Federball muss 16 Federn besitzen, die an der Basis befestigt sind.
Die jeweiligen Federn müssen die gleiche Länge aufweisen können,
betragen darf diese Länge zwischen 62 und 70 mm.
(Gemessen wird von der Oberkante der Basis bis zur Spitze)
Die Spitzen der Federn müssen zusammen einen Kreis darstellen, der einen Durchmesser zwischen 58 bis 68 mm haben muss.
Die Federn müssen an der Basis mit Zwirn oder einem anderen geeignetem Material befestigt werden. Der Durchmesser der Basis muss immer zwischen 25 und 28 mm betragen und sie muss unten abgerundet sein.
Das Gewicht des gesamten Federballs muss zwischen 4,74 und 5,50 g liegen.

Zwei weitere Besonderheiten des Naturballs sind zum einen, dass teurere Sorten einen Naturkork, vornehmlich aus Portugal, besitzen und zum andern, dass sie teilweise in Handarbeit hergestellt werden. 

Es  werden ausschließlich Gänse- und Entenfedern verwendet.

Bei Entenfedern ist der Federkiel sehr stabil, allerdings halten die Federstrahlen nicht so lange und der Ball franst aus.

Gänsefedern sind hochwertiger, brechen aber leichter im Federkiel.

Den Herstellern zufolge werden für die Naturfederbälle lediglich Deckfedern benutzt, diese fallen als Nebenprodukt bei der Geflügelschlachtung an.

Balleigenschaften

Durch die unterschiedliche Lagerung, Luftfeuchtigkeit, Umgebungstemperatur, Federdicke und Korkgewicht haben Federbälle in der Regel kein einheitliches Flugverhalten. Naturfederbälle werden deshalb von den Herstellern mithilfe von Ballmaschinen getestet. Die Bälle werden den Geschwindigkeiten und Qualitäten nach Fluglänge und Flugstabilität zugeordnet. In Mitteleuropa ist die Geschwindigkeit 77 grains am gängigsten.

Je kälter die Halle ist, desto höher sollte die Geschwindigkeit sein:

Hallentemperatur: 26–30 °C – Geschwindigkeit: 76 grains
Hallentemperatur: 20–25 °C – Geschwindigkeit: 77 grains
Hallentemperatur: 14–19 °C – Geschwindigkeit: 78 grains
[1 grain = 64,798910 mg]

Zur Feststellung der Flugeigenschaften wird vor jedem Spiel der Ball durchgeschlagen; der Ball wird mit einem „vollen Unterhandschlag“ von der hinteren Aufschlaglinie des Feldes in die gegenüberliegende Feldhälfte geschlagen und die Flugweite festgestellt. Die Regel sagt: "Ein Ball mit korrekter Geschwindigkeit landet nicht weniger als 530 mm und nicht mehr als 990 mm von der gegenüberliegenden rückwärtigen Begrenzungslinie entfernt auf dem Boden". Kommt der Ball jenseits dieser Grenzen zu Boden, wird er nach Verständigung mit dem Gegner durch ein Knicken der Federn an deren oberen Ende in der Geschwindigkeit angepasst. In der Regel sind Bälle zu schnell, dann werden die Federn am oberen Ende nach außen geknickt, um sie langsamer zu machen. Für das Knicken gibt es verschiedene Regeln:

jede Feder knicken,
jede vierte Feder NICHT knicken,
jede zweite Feder knicken sowie
jede vierte Feder knicken.
Ein geknickter Ball geht schneller kaputt als ein unveränderter Ball. Daher sollten besser Bälle mit der richtigen Geschwindigkeit gekauft werden. Im Spiel erreicht ein Ball bis ca. 290 km/h. In einem Doppel kann der Ball mitunter in 20 s 40- bis 50-mal geschlagen werden. Der Weltrekord beim Smash liegt bei 493 km/h.

© 2020 feder-ball.de